Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Freie Wähler Beratzhausen

08.06.2015

Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Beratzhausen am 08.06.2015, 19:00 Uhr im Gasthof Friesenmühle

Am 08.06.2015 fand um 19:30 Uhr im Landgasthof Friesenmühle Beratzhausen die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Beratzhausen statt. In diesem Jahr standen turnusmäßig die Neuwahlen an. Bereits bei den Berichten des 1. Vorstandes Martin Tischler und des Kassiers Georg Beer kündigten sie ihren Rücktritt von ihren Ämtern an, um Platz für eine Verjüngung zu schaffen. Vor 16 Mitgliedern wurden Hr. Tischler und Hr. Beer vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hr. Bgm. Obermeier und dem 2. Vorsitzenden des Ortsverbandes Joachim Gehr für ihre langjährigen Verdienste für die Freien Wähler geehrt. Hr. Tischler kann dabei auf eine Mitgliedschaft von 31 Jahren, davon 19 Jahre als 1. Vorsitzender, und Hr. Beer auf eine Mitgliedschaft von 19 Jahren, davon 7 Jahre als 2. Vorsitzender und 12 Jahre als Kassier, zurückblicken.

Nach der Geschenkübergabe wurde die alte Vorstandschaft entlastet und die Neuwahlen von Hr. Bgm. Obermeier als Wahlausschussleiter durchgeführt.

 

Zur neuen Vorstandschaft wurden gewählt:

1. Vorsitzender Tobias Walter

2. Vorsitzende Sabine Ferstl

Schriftführer Martin Tischler

Kassier Harald Hofmaier

Pressesprecher Christian Söllner

Rechnungsprüfer Dirk Huber und Wolfgang Thaler

 

Alle Kandidaten wurden jeweils mit 15 Stimmen bei einer Enthaltung gewählt. Der 1. Vorsitzende wies in seiner Antrittsrede auf die nächsten Ziele hin. Neben der Erhöhung der Mitgliederzahl auf 40+ steht die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit im Fokus.

Auf gute Zusammenarbeit!

Ehrung der langjährigen Vorstände
Die neugewählte Vorstandschaft

Willkommen auf der Homepage der Freien Wähler Beratzhausen

  • Wir engagieren uns ehrenamtlich zum Wohle unseres Marktes, ihrer Bürgerinnen und Bürger.
  • Wir orientieren uns nicht an einer Parteiideologie, sondern folgen dem Gewissen und suchen nach den besten Sachlösungen.
  • Die Freien Wähler sind eine parteifreie Wählergemeinschaft, organisiert in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins.

__________________________________________________________________________________

Pressemitteilung zur Informations- und Ausspracheveranstaltung der Freien Wähler Beratzhausen am 20.02.2015, 19:00 Uhr im Gasthof Friesenmühle mit 90 Gästen

 

Am 20.02.2015 luden die Freien Wähler Beratzhausen zu einer Informations- und Ausspracheveranstaltung bezüglich der Vollsperrung der Eisenbahnüberführung in Beratzhausen ein. Diese Sperrung trennt für die Dauer von ca. 10 Monaten den Ortsteil Oberndorf vom Rest des Ortes ab.

In einem vollbesetzten Saal hieß Tobias Walter, Marktrat der Freien Wähler Beratzhausen, etwa 90 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde willkommen. Des Weiteren waren auch viele Gemeinderäte und der Erste Bürgermeister Konrad Meier der Einladung gefolgt. Zunächst folgte eine Darstellung des zeitlichen Ablaufs der Vorgänge in den Jahren 2014 und 2015. Näher ging er dabei auch auf die Rolle des Marktrates ein, der ebenso schlecht informiert war, wie der Bürger.

Dabei wurde auch klargestellt, dass der Gemeinderat keinerlei Einfluss auf die Entscheidungen bezüglich einer örtlichen Umleitung hatte. Ein Versäumnis sah Hr. Walter hier ganz klar bei der Bauverwaltung und dem Bürgermeister von Beratzhausen, die viel zu spät informiert hätten. Eine zu späte Reaktion attestierte er der Gemeindeverwaltung allerdings insbesondere in Bezug auf die Umfahrung Pappelweg und den kinderwagengerechten Zugang zur Fußgängerunterführung am Bahnhof Beratzhausen.

Immerhin wird nun im März ein kinderwagengerechter Zugang nach den Plänen und Bemühungen des Baureferenten und FW-Marktrates Martin Tischlers in Absprache mit der Bahn für die Dauer der Baumaßnahmen errichtet.

Nach der Vorstellung der aktuellen Situation ging Herr Walter auch exemplarisch auf vier Gerüchte ein. Diese seien vor allem wegen der desolaten Informationslage entstanden. Er betonte deshalb die Notwendigkeit dieser Veranstaltung, die er sich eigentlich von Seiten der Gemeinde selbst bereits im Vorjahr erwartet hätte.

Er stellte klar, dass weder vom staatl. Bauamt noch von der Bahn eine innerörtliche Umleitungsstrecke finanziert worden wäre, da nur eine Ausweichstrecke für alle Tonnagen (also über Hemau) in Frage kommt. Auch der Gemeinderat kam seiner Pflicht durch Nachfragen und Anmahnen nach. Aktiv konnte nur der Bürgermeister bzw. die Verwaltung werden. Einer weiteren Forderung vieler Betroffener nach einer Teerstraße stehen die immensen Kosten (ca. 65.000 € + laufender Instandhaltungskosten) gegenüber.

Nach der Präsentation nutzten die Besucher die Möglichkeit Fragen zu stellen. In etwa 90 Minuten stand Ihnen Herr Walter geduldig und offen Rede und Antwort. Auch Herr Bürgermeister Konrad Meier nahm zweimal zu den Kritikpunkten Stellung und versuchte die Situation aus der Sicht der Verwaltung zu beleuchten.

Neben Fragen wie der Umfahrung für Privat-PKWs wurden auch Probleme bei der Belieferung von Unternehmen in Oberndorf oder die Zerstörung der Straßen in Oberndorf durch die fehlgeleiteten Baufahrzeuge thematisiert.

Nach den letzten Fragen beendete Hr. Walter gegen 21:00 Uhr die Veranstaltung. Herr Walter gesellte sich noch zu den einzelnen Tischen, an denen er der Bevölkerung auch weiterhin für Fragen zur Verfügung stand.

Viel positive Rückmeldung gab es für die Freien Wähler Beratzhausen, die hier ihrem Wahlversprechen nach mehr Information für den Bürger Folge leisteten.

 

gez.Huber Dirk (Pressesprecher FW Beratzhausen)

Letzte Änderung: 26. Mai 2016